Rückblick: Frühjahrsausfahrt im Emmental (13.06.2020)



Nach einer etwas längeren Pause fand am vergangenen Samstag im Emmental die lang ersehnte erste YC-Ausfahrt der diesjährigen Saison statt. Der Ansturm war gross: Innerhalb der kurzen Anmeldefrist von acht Tagen gingen gleich 22 Anmeldungen ein.

Auch an dieser Ausfahrt durften wir gleich ein paar neue Teilnehmer begrüssen, Raritäten inklusive. Heutzutage einen Renault R30 oder einen Lancia/Autobianchi Y10 in freier Wildbahn zu sehen, ist extrem selten – die Youngtimer Connection machts dennoch möglich. Auch der einst das Strassenbild prägende VW Passat B2 Variant war gleich im Doppelpack dabei. Umso mehr erinnerte der mit Youngtimer gefüllte Parkplatz am Treffpunkt an das Strassenbild der ersten Hälfte der 90er Jahre.



Der erste Teil der Route führte über teils schmale Nebenstrassen, vorbei an kleinen Ortschaften und Bauernhöfen. Nicht schlecht staunte so mancher Passant, fuhren doch die aus heutiger Sicht nicht ganz gewöhnlichen Autos an ihm vorbei. „SUVs sind es nicht, Oldtimer irgendwie auch nicht, und mit den Formen ist auch irgend etwas anders“ – vermutlich waren das die Gedanken, die einem da so in den Sinn kamen. 🙂

Beim ersten Kaffeehalt bot sich natürlich in gewohnter YC-Manier das Haubentauchen an. Kaum wurde die Motorhaube des R30 geöffnet, begaben sich gleich mehrere Teilnehmer umgehend zum Auto, um dieses genauer zu betrachten. Mit den Youngtimern auf dem Parkplatz, bot sich auch hier ein Bild, das aus den frühen 90ern hätte stammen können. Das Gefühl einer Zeitreise war eben auch an dieser Ausfahrt mitinbegriffen.

Die zweite Etappe führte zum Eventmuseum Fleusi’s nach Wasen im Emmental. Unterwegs wurden wir unter anderem von in Pferdekutschen sitzenden winkenden Kindern begrüsst. Wer weiss, für diese dürften unsere Autos womöglich wie Relikte aus dem Postkutschenzeitalter vorkommen. 😉



Spätestens bei der Ankunft beim Eventmuseum war das Gefühl der Zeitreise perfekt. Töffli, Autos, Postkarten, Bierflaschen und weitere Gegenstände aus vergangenen Jahrzehnten – es war einfach von allem etwas da, das einem so manche Erinnerung an die eigene Kindheit und Jugend wieder aufleben liess.

Vielen Dank an Chrigu fürs Organisieren der Ausfahrt. Wir freuen uns bereits auf Deine nächste Ausfahrt in der Region Entlebuch!

Ein Dankeschön geht auch an Fleusi, der mit seinem Rundgang durchs Museum einen eindrucksvollen Abschluss dieser gelungenen Ausfahrt ermöglichte.

Alle Fotos der Frühjahrsausfahrt findest Du in unserer Fotogalerie.

Saisoneröffnungsfahrt vom 25.04.2020 auf den 05.09.2020 verschoben!

Update: 10.04.2020: Aufgrund der aktuellen Situation wurde die ursprünglich für den 25.04.2020 vorgesehene Saisoneröffnungsfahrt auf den 05.09.2020 verschoben. Anmeldungen für die Mid-Season-Ausfahrt werden ab sofort angenommen.

Die diesjährige Saisoneröffnungsfahrt findet am Samstag, 25.04.2020 in der Ostschweiz statt. Neben der Ausfahrt ist auch der Besuch des Automuseums Autobau in Romanshorn eingeplant.

Details zur Ausfahrt, bzw. Anmeldung findest Du in der Ausschreibung auf Marcs Webseite autosleben.com. Melde Dich noch heute an. Wir freuen uns!

Anmeldeschluss ist der 28.02.2020.

Veröffentlicht unter Events

Rückblick: Winterausfahrt (15.12.2019)



Als 11. Ausfahrt in diesem Jahr fand am 15. Dezember die Winterausfahrt im Jura statt. Die frühlingshaften Temperaturen luden manchen Teilnehmer dazu ein, den Oldtimer, bzw. Youngtimer aus der Garage zu nehmen.

Um 08:30 Uhr in der Früh fanden wir uns am Treffpunkt in Balsthal ein. Unter den insgesamt 30 Teilnehmern mit 19 Fahrzeugen durften wir auch ein paar Neuzugänge willkommen heissen. Nach einem kurzen Briefing gings los in Richtung Scheltenpass. Hier und da ein paar Schneeresten, doch so richtig winterlich wurde es auch nahe der Passhöhe nicht; dafür bot sich ein schönes Panorama sowie eine verkehrsarme Strasse. Im Kanton Jura angekommen, führte die Route nun über trockene Strassen durchs Val Terbi und via Courrendlin über Nebenstrassen nach Bassecourt. Während der anschliessenden Fahrt durch die beschauliche Schlucht von Pichoux, vorbei an Felswänden und Wasserfällen, konnte man sich gut vorstellen, wie es dort bei winterlichen Verhältnissen aussehen würde.


Vorbei am ehemaligen Kloster von Bellelay ging die Fahrt weiter nach Tramelan und anschliessend über den Mont Crosin nach Saint-Imier. Den Kaffeehalt legten wir nach einer über anderthalbstündigen Fahrt bei der Schokoladenfabrik Camille Bloch in Courtelary ein. Bereits bei den ersten Benzingesprächen unterhielt man sich unter anderem über die während der Fahrt am Strassenrand gesichteten Youngtimer.

Weiter gings in Richtung Chasseral und anschliessend quer durchs Val de Ruz. Über einen Umweg über den Col de la Tourne führte uns die Route ins Val de Travers, wo wir im Restaurant der ehemaligen Asphaltminen La Presta Hausspezialitäten wie den im Asphalt gekochte Schinken oder das Absinth-Parfait genossen. Eine anschliessende Führung durch den noch begehbaren Teil der Minen rundete diesen Ausflug ab.

Alle Fotos der Winterausfahrt findest Du in unserer Fotogalerie.